Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 13.01.2007, Seite 12 / Feuilleton

Problem Madonna

Madonna hat die Briten durch mangelnde Kenntnisse ihrer Wahlheimat verärgert. Obwohl sie seit Jahren in London wohnt, machte die 48jährige laut einem Bericht des Daily Mirror (Freitagausgabe) durch folgende Bemerkung im US-Fernsehen staunen: »England ist ein kleines Land, da gibt es nur eine Stadt«. Im Anschluß meinte sie, sie hätte verdeutlichen wollen, warum im Königreich Promis wie Prinz Williams Freundin Kate Middleton so sehr von Paparazzi belästigt werden. »Es gibt eine große Konzentration von Prominenten auf kleinem Raum. Deshalb werden diese paar Menschen besonders verfolgt. In Amerika würde sich das mehr verteilen.« (AFP/jW)

Mehr aus: Feuilleton