Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 06.01.2007, Seite 2 / Ausland

Chirac verurteilt Krieg in Irak

Paris. Der französische Staatspräsident Jacques Chirac hat den Irak-Krieg mit scharfen Worten verurteilt und Vorwürfe gegen die USA erhoben. »Dieser Krieg hat zu Umbrüchen geführt, deren Effekte noch nicht abzuschätzen sind«, sagte Chirac am Freitag in einer Ansprache an die Botschafter seines Landes. Dies habe Paris vorhergesagt. Er warf US-Präsident George W. Bush vor, dem Terrorismus zu einem neuen Verbreitungsfeld verholfen habe. Nicht nur sei die Einheit des Iraks gefährdet, sagte Chirac: Jedes Land der Region sei inzwischen besorgt um seine Sicherheit und Unabhängigkeit. Chiracs zweite Amtszeit endet in diesem Frühjahr.

(AP/jW)

Mehr aus: Ausland