75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 3. / 4. Dezember 2022, Nr. 282
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 30.12.2006, Seite 12 / Feuilleton

Klon-USA

Die USA könnten im neuen Jahr als weltweit erstes Land Milch und Fleisch von geklonten Nutztieren zum Verzehr freigeben. Die Auswertung mehrer Studien habe ergeben, daß diese Lebensmittel genauso sicher seien wie die von anderen Tieren, sagte der Leiter des Tierärztlichen Instituts der US-Lebensmittelbehörde FDA (Food and Drug Administration), Stephen Sundlof, am Donnerstag in Washington. Bis Anfang April will die FDA weitere wissenschaftliche Kommentare zu ihrem Vorhaben einholen, das bei Verbraucherschützern Entrüstung auslöst. Laut Sundlof könnte die Freigabe noch 2007 erfolgen. Er glaubt, daß Lebensmittel von geklonten Tieren nicht gesondert gekennzeichnet werden müßten und auch in den Export gehen könnten. Meinungsumfragen zufolge sind gegenwärtig 60 Prozent der US-Bürger gegen das Klonen von Tieren und wollen deren Milch und Fleisch auch nicht kaufen. In Verbraucherschützerkreisen wird diskutiert, ob gegebenfalls zum Boykott von Einzelhändlern aufgerufen werden soll, die geklonte Produkte verkaufen wollen, vorausgesetzt, diese würden von regierungsamtlicher Seite als »sicher« eingestuft.

(AFP/jW)

Mehr aus: Feuilleton

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk