75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Montag, 6. Dezember 2021, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 13.11.2006, Seite 2 / Ausland

Regierungskrise in Libanon

Beirut/Kairo. Die Regierungskrise im Libanon hat sich nach dem Rücktritt von fünf schiitischen Ministern verschärft. Ministerpräsident Fuad Siniora wies am Samstag die Demission der Kabinettsmitglieder der Parteien Hisbollah und Amal zurück. Er betonte, er wolle mit allen Parteien zusammenarbeiten, um das Land aus der politischen Krise zu führen. Präsident Emile Lahoud erklärte dagegen am Sonntag, die Regierung habe ihre Legitimität verloren. Die Minister hatten ihren Rücktritt angekündigt, nachdem einwöchige Gespräche über die Bildung eines Kabinetts der nationalen Einheit gescheitert waren. Die schiitische Hisbollah verlangt mit ihren christlichen und prosyrischen Verbündeten die Bildung einer Regierung der nationalen Einheit, in der die Opposition eine Sperrminorität hätte. Sie verfügte bislang über zwei Minister im libanesischen Kabinett.

(AFP/jW)

Mehr aus: Ausland