Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 30.10.2006, Seite 12 / Feuilleton

Bei Hofe verarscht. »He’s German«

Daniel Brühl durfte vor einiger Zeit der Queen die Hand schütteln und wurde bei dieser Zeremonie von seiner Schauspielkollegin Maggie Smith verarscht, die man als Lehrerin der »Harry Potter«-Filmreihe kennen mag. Der Hof hatte ihm vorab per Fax die wichtigsten Benimmregeln geschickt: Eine leichte Verbeugung, die Hand erst reichen, wenn die Queen dies getan hat, und jeden Satz mit »Your Majesty« beenden. Brühl stand ganz am Ende einer Reihe, die die Queen »mit einem schrillen Kostüm und einem geilen Hut« abschritt. »Als ich fast an der Reihe bin: Patz! Dame Maggie greift mir voll an den Arsch – und bringt mich echt aus der Fassung«, erzählt Brühl in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Neon. Er habe die Verbeugung vergessen, der Queen die Hand hingehalten, irgendwas gelabert und kein einziges Mal »Your Majesty« gesagt. »Und dann höre ich, wie ein Berater der Queen zuflüstert: He’s German, Your Majesty.« (AP/jW)/

Mehr aus: Feuilleton