Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 28.08.2006, Seite 12 / Feuilleton

Noch mehr Grass

Die vom Chef-Wichtig-Wichtig-Pfeifenraucher Günter Grass jetzt freigegebenen Wehrmachtsakten widersprechen nach Informationen von Spiegel online den Angaben des Schriftstellers in seiner ausverkauften Biographie »Beim Häuten der Zwiebel«. In dem Dokument sei vermerkt, daß er erst am 10. November 1944 Soldat der Waffen-SS geworden sei und nicht, wie von ihm angegeben, bereits im September 1944. Bei dem Dokument handelt es sich um das sogenannte Hauptkrankenbuch des Reservelazaretts Marienbad, bei dem der Hinweis auf die Waffen-SS fehle. Grass hatte dort an einer Verletzung durch einen Granatsplitter laboriert. Er könne nicht erklären, wie der Eintrag zustande gekommen sei, ließ der 79jährige dem Spiegel ausrichten. (AP/jW)

Mehr aus: Feuilleton