Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Mai 2020, Nr. 123
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 22.08.2006, Seite 1 / Inland

Steinbrück treibt Genossen aus Partei

Schwerin/Berlin. Die Aufforderung von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (Foto/SPD), zur Finanzierung der Gesundheits- und Altersvorsorge auch Urlaubsverzicht zu üben, hat die SPD-Basis nachhaltig verärgert. Wie SPD-Chef Kurt Beck nach einem Vorabbericht des Berliner Tagesspiegel vom Dienstag in einer Präsidiumssitzung seiner Partei in Schwerin mitteilte, haben nach Steinbrücks Äußerungen 650 Genossen ihr Parteibuch zurückgegeben. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Harald Ringstorff, der sich am 17.September zur Wiederwahl stellen muß, kritisierte Steinbrücks Vorstoß in der Sitzung nach Teilnehmerangaben als »nicht hilfreich«. Steinbrücks Sprecher Torsten Albig verteidigte die Position seines Chefs. Was Steinbrück gesagt habe, »ist richtig, bleibt richtig und deshalb muß man es auch sagen dürfen«. (jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.