Gegründet 1947 Freitag, 22. November 2019, Nr. 272
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 22.08.2006, Seite 6 / Ausland

Knapper Ausgang bei Wahl in Chiapas

Tuxtla Gutierrez. Ähnlich wie bei der Präsidentenwahl in Mexiko zeichnet sich auch bei der Gouverneurswahl im Bundesland Chiapas ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der Linken und der bürgerlichen Mitte ab. Nach Auszählung von 49 Prozent der Stimmen lag José Antonio Aguilar Bodegas von der zentristischen Partei PRI mit 49,0 Prozent in Führung. Dicht dahinter folgte Juan Sabines von der linksgerichteten PRD mit 47,6 Prozent. Beide Kandidaten riefen sich als Wahlsieger aus und beriefen sich dabei auf unterschiedliche Umfragen. (AP/jW)