Gegründet 1947 Donnerstag, 22. August 2019, Nr. 194
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 02.05.2006, Seite 1 / Inland

1. Mai: Proteste gegen Kapital und Nazis

Berlin. Die Gewerkschaften warnen die Bundesregierung vor weiteren sozialen Einschnitten. DGB-Chef Michael Sommer sagte am Montag auf der zentralen Maikundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Wolfsburg, er sehe »ein weiteres Zurückweichen vor Kapitalinteressen«. Der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Frank Bsirske, kritisierte die geplante Mehrwertsteuererhöhung. IG-Metall-Chef Jürgen Peters warf den Unternehmen »völlig überzogene Renditeerwartungen« vor. An den Kundgebungen und Veranstaltungen nahmen nach DGB-Angaben mehr als eine halbe Million Menschen teil. In Leipzig verhinderten Antifaschisten zwei geplante Neonazi-Aufmärsche. In Rostock konnte die NPD trotz starker Proteste unter massivem Polizeischutz durch die Innenstadt ziehen.

(ddp/jW)

* Siehe auch jW-Bericht »DGB erkennt Zynismus«