Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Juni 2024, Nr. 141
Die junge Welt wird von 2788 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Aus: Ausgabe vom 03.01.2024, Seite 1 / Ausland

Taiwan will nur »friedliche Koexistenz« mit China

Taipeh. In ihrer Neujahrsansprache hat Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen China zu einer »friedlichen Koexistenz« aufgerufen. »Wir hoffen, dass beide Seiten so bald wie möglich einen gesunden und dauerhaften Austausch wiederaufnehmen«, sagte Tsai am Montag. Sie reagierte damit auf Äußerungen des chinesischen Staatschefs Xi Jinping, wonach eine Wiedervereinigung mit Taiwan unausweichlich sei. Der Taiwan-Konflikt ist auch Thema der Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in knapp zwei Wochen in Taiwan, bei denen Tsai nach zwei Amtszeiten als Präsidentin nicht mehr antritt. Ihre Demokratische Fortschrittspartei (DPP) mit Spitzenkandidat Lai Ching-te tritt für eine Unabhängigkeit von China ein. Die Kandidaten der oppositionellen Guomindang (KMT) und der Taiwanischen Volkspartei (TPP) sind dagegen für freundlichere Beziehungen mit Beijing. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland