Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 22. / 23. Juni 2024, Nr. 143
Die junge Welt wird von 2801 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Online Extra
06.03.2023, 19:10:06 / Ausland

Nigeria: Opposition protestiert weiter gegen Wahlergebnis

Nach_den_Wahlen_in_N_77228397.jpg
Anhänger des Präsidentschaftskandidaten der Demokratischen Volkspartei Abubakar protestieren gegen die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen (Abuja, 6.3.2023)

Abuja. In Nigeria protestiert die Opposition weiter gegen das Ergebnis der Präsidentenwahl. Der unterlegene Oppositionskandidat Atiku Abubakar zog am Montag mit hunderten Anhängern vor den Sitz der Wahlkommission in Abuja, um eine Petition gegen angeblichen Wahlbetrug einzureichen. Die Wahlkommission habe die »Fälschung und Manipulation der Wahlergebnisse« zugunsten der Regierungspartei »direkt« unterstützt, sagte der Vorsitzende der größten Oppositionspartei PDP, Iyorchia Ayu. Demonstranten hielten Schilder mit der Aufschrift »Rettet unsere Demokratie« hoch.

Die Wahlkommission hatte am Mittwoch vergangener Woche den Kandidaten der Regierungspartei, Bola Tinubu, zum Sieger der Präsidentenwahl erklärt. Bei der von Manipulationsvorwürfen überschatteten Abstimmung hatte der frühere Gouverneur von Lagos demnach 8,8 Millionen Stimmen erhalten. Er lag damit deutlich vor Abubakar von der PDP mit 6,9 Millionen Stimmen und dem Drittplatzierten Peter Obi von der Labour-Partei mit 6,1 Millionen Stimmen.

Die Opposition hatte bereits zuvor scharfe Kritik an der Wahl geäußert und eine Annullierung des Urnengangs gefordert. Die Wahlkommission räumte zwar technische und logistische Probleme am Wahltag ein, wies die Wahlbetrugsvorwürfe aber zurück. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland