75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Montag, 8. August 2022, Nr. 182
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Online Extra
21.06.2022, 19:49:58 / Ausland

Bulgarien: Orthodoxe Kirche Nordmazedoniens anerkannt

Archimandrit Partenie (M.) nimmt am orthodoxen Ostergottesdienst
Archimandrit Partenie (M.) nimmt am orthodoxen Ostergottesdienst im Kloster St. Johannes der Täufer teil (nahe Debar, 1.5.2021)

Sofia. Die bulgarische orthodoxe Kirche hat die orthodoxe Kirche von Nordmazedonien als selbstständige Landeskirche anerkannt. Das entschied der Heilige Synod (Kirchenführung) in Sofia auf einer Sitzung am Dienstag. Damit folgten Bulgariens Orthodoxe entsprechenden Beschlüssen des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel (Istanbul) und der serbisch-orthodoxen Kirche. Allerdings werde »die Frage über den Namen« der orthodoxen Kirche von Nordmazedonien noch erörtert werden, heißt es weiter in einer Mitteilung des Heiligen Synods.

Die Entscheidung der bulgarisch-orthodoxen Kirchenführung erfolgte vor dem Hintergrund von politischen Spannungen zwischen Bulgarien und Nordmazedonien. Sofia blockiert seit Ende 2020 den Beginn von EU-Aufnahmegespräche mit dem Nachbarland wegen Differenzen über die teils gemeinsame Geschichte und die Rechte der Bulgarinnen und Bulgaren, die in Nordmazedonien leben. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland