Gegründet 1947 Freitag, 7. Mai 2021, Nr. 105
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 22.04.2021, Seite 15 / Medien

DJV gegen Sperrung professioneller Beiträge

Berlin. Der Gesamtvorstand des Deutschen Journalisten-Verbands hat am Montag die Sperrung professionell erstellter journalistischer Beiträge durch soziale Netzwerke auf ihren Plattformen verurteilt. »Als Intermediär haben diese eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung und dürfen nicht alleine wirtschaftlichen Interessen und selbstgesetzten Standards gehorchen, die geeignet sind, gegen das Grundrecht der Pressefreiheit zu verstoßen«, hieß es in einer Mitteilung. »Die Löschung seriöser journalistischer Inhalte darf nicht als Kollateralschaden hingenommen werden.« (jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Heinrich Hopfmüller: Künstliche Intelligenz Die automatischen Filter wissen, was gewünscht ist. Und weil sie mit künstlicher Intelligenz betrieben werden, sind sie auch keine Zensur. Mordbilder, wie die von Assange geleakten aus dem Irak, haben...

Mehr aus: Medien