jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 16.03.2021, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Russland lässt Impfstoff in EU produzieren

Moskau. Russland hat nach eigenen Angaben Vereinbarungen zur Produktion seines Coronaimpfstoffs »Sputnik V« in Deutschland und anderen europäischen Ländern getroffen. Das sagte der Chef des staatlichen Direktinvestmentfonds RDIF, Kirill Dmitrijew, am Montag der Agentur Interfax zufolge in Moskau, ohne aber den Namen der Unternehmen zu nennen. Vereinbarungen habe es mit Firmen in Frankreich, Italien und Spanien gegeben. Bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) läuft die Prüfung noch. Italien hatte bereits vor gut einer Woche mitgeteilt, dass von Juli an die Firma Adienne Srl. in der Lombardei »Sputnik V« herstellen wolle. Das Präparat ist nach russischen Angaben bereits in fast 50 Ländern zugelassen, darunter ohne EMA-Genehmigung in der EU bereits in Ungarn. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit