3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 29. Juli 2021, Nr. 173
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 20.02.2021, Seite 15 / Geschichte

Anno … 8. Woche

1821, 24. Februar: Inmitten des seit 1810 andauernden Unabhängigkeitskriegs, den Mexiko gegen die Kolonialmacht Spanien führt, verkünden der Revolutionär Vicente Guerrero und der Politiker Augustín de Iturbide den »Plan von Iguala«, einen Verfassungsentwurf für das künftig unabhängige Land. Darin wird u. a. eine konstitutionelle Monarchie, die Gleichberechtigung aller Einwohner und der Katholizismus als offizielle Religion des Landes festgeschrieben. Iturbide lässt sich im Juli 1822 als August I. zum Kaiser krönen, muss aber bereits im März 1823 das Land verlassen. Mexiko wird Republik.

1871, 24. Februar: In London erscheint in zwei Bänden »The Descent of Man, and Selection in Relation to Sex« (Die Abstammung des Menschen und die geschlechtliche Zuchtwahl) von Charles Darwin. Es ist nach dem Buch über die Entstehung der Arten von 1859 das zweite große Werk des britischen Biologen. Zum ersten Mal verwendet Darwin darin den Begriff »Evolution«.

1945, 25. Februar: In der Nacht vom 24. zum 25. Februar ruft in Amsterdam die unter der deutschen Besatzung verbotene Kommunistische Partei zu einem Generalstreik gegen die Nazis auf. Am 25. wird der öffentliche Nahverkehr, die Arbeit auf den Werften und in der Stahlindustrie eingestellt, die meisten Schulen und Geschäfte bleiben geschlossen. Die Streiks weiten sich noch am selben Tag auf Nachbarstädte aus. Der deutsche Militärbefehlhaber Friedrich Christiansen verhängt am Folgetag den Ausnahmezustand über Nordholland und lässt in Amsterdam Demonstranten niederschießen. Am Abend des 26. Februar ist der Streik niedergeschlagen.

1956, 24. Februar: In Moskau billigt die Kommunistische Partei der Sowjetunion auf ihrem XX. Parteitag die vom Generalsekretär des Zentralkomitees Nikita Chruschtschow vorgeschlagene außenpolitische Richtlinie, eine friedliche Koexistenz zwischen dem kapitalistischen Westen und dem sozialistischen Osten anzustreben. Im Laufe des Parteitages, der eine Wende in der Geschichte der UdSSR markiert, hält Chruschtschow auch die berühmt gewordene Geheimrede über Stalin und den Personenkult.

Mehr aus: Geschichte

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!