Letzte Chance: 3 Monate jW für 62 €!
Gegründet 1947 Mittwoch, 23. September 2020, Nr. 223
Die junge Welt wird von 2351 GenossInnen herausgegeben
Letzte Chance: 3 Monate jW für 62 €! Letzte Chance: 3 Monate jW für 62 €!
Letzte Chance: 3 Monate jW für 62 €!
Online Extra
14.09.2020, 18:58:18 / Ausland

EU könnte bald griechische Flüchtlingscamps leiten

Das provisorische Zeltlager für geflüchtete Menschen in der Nähe
Das provisorische Zeltlager für geflüchtete Menschen in der Nähe von Mytilini auf Lesbos (13.9.2020)

Brüssel. Nach dem Brand des griechischen Flüchtlingslagers Moria könnte ein neues Lager unter gemeinsamer Führung der EU und Griechenlands entstehen. Es habe in den vergangenen Tagen Überlegungen gegeben, »dass ein solches Flüchtlingslager sowohl von den griechischen Behörden und gegebenenfalls auch von den Agenturen der Europäischen Union mitgeleitet werden kann«, sagte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Montag. Zugleich kündigte sie an, dass die Kommission ihre Vorschläge für eine EU-Asylreform eine Woche früher als geplant, also schon am 23. September, präsentieren werde. Dies solle die Diskussion um die Reform beschleunigen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sicherte deutsche Unterstützung zu, wenn auf der Insel Lesbos ein neues Aufnahmezentrum eingerichtet werden soll. Athen habe Vorstellungen geäußert, »die ich sehr unterstütze«, sagte die CDU-Politikerin. Demnach solle nicht mehr nur von griechischer Seite, sondern auch von europäischer Seite Verantwortung übernommen werden. Das wäre ein Pilotprojekt, über das man nachdenken müsse. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland