Gegründet 1947 Mittwoch, 30. September 2020, Nr. 229
Die junge Welt wird von 2392 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.09.2020, Seite 7 / Ausland

Jüdische Pilger sitzen an Ukraines Grenze fest

Nowi Jarilowitschi. An der belarussisch-ukrainischen Grenze sitzen bis zu 2.000 jüdische Pilger fest, nachdem Kiew ihnen die Einreise wegen der Coronapandemie verweigert hat. Nach Angaben beider Länder vom Mittwoch trafen trotz einer zuvor ausgesprochenen Reisewarnung weiter Menschen an der Grenze ein. Die Pilger wollen für das jüdische Neujahr zum Grab des Gründers der chassidischen Bewegung in der ukrainischen Stadt Uman reisen. Seit Montag hätten Tausende versucht, die Grenze zu überqueren, erklärte der belarussische Grenzschutz. Die Behörde stellte demnach Lebensmittel und Zelte zur Verfügung. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland