Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Freitag, 5. Juni 2020, Nr. 129
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Online Extra
14.05.2020, 19:08:41 / Ausland

Trump droht China mit Abbruch der Beziehungen

Eigentlich mag er ihn ja, aber reden will er grade nicht mit ihm
Eigentlich mag er ihn ja, aber reden will er grade nicht mit ihm: US-Präsident Donald Trump und sein chinesischer Amtskollege Xi Jinping (Osaka, 29.6.2019)

Washington. US-Präsident Donald Trump hat im Streit mit China um den Umgang mit der Coronapandemie den Ton verschärft und mit einem Abbruch der Beziehungen gedroht. Er wolle »im Augenblick« nicht mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping sprechen, sagte Trump dem Sender Fox Business am Donnerstag. Er sei »sehr enttäuscht« über die Haltung Pekings in der Pandemie. Er habe ein »sehr gutes Verhältnis« zu Xi, wolle aber derzeit nicht mit ihm reden. Auf die Frage nach möglichen Vergeltungsmaßnahmen der USA gegen China nannte Trump keine konkreten Schritte, schlug aber einen drohenden Ton an: »Es gibt viele Dinge, die wir tun könnten. Wir könnten alle Beziehungen abbrechen.«

Die USA haben China bereits Sanktionen wegen dessen Umgang mit der Coronapandemie angedroht. Eine Gruppe republikanischer Senatoren legte am Dienstag einen Gesetzentwurf vor, der Trump die Vollmacht zu Strafmaßnahmen verleihen soll, falls Beijing nicht »volle Rechenschaft« über den Ausbruch des Virus ablege. Die US-Regierung warf China zudem vor, mit Hilfe von Internethackern Forschungsergebnisse zu möglichen Coronaimpfstoffen und -Medikamenten stehlen zu wollen. Die US-Bundespolizei FBI und die Agentur für Internetsicherheit erklärten am Mittwoch, Unternehmen und Organisationen seien vor der Gefahr gewarnt worden, dass »die Volksrepublik China sie wahrscheinlich ins Visier nimmt und ihr Netzwerk manipuliert«. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland