Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. März 2020, Nr. 75
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Probeabo abschließen und weiterempfehlen Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Online Extra
24.03.2020, 19:35:15 / Ausland

UN-Generalsekretär fordert von G-20-Staaten »Plan wie zu Kriegszeiten«

UN-Generalsekretär António Gutteres im UN-Hauptquartier in Genf
Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Gutteres, im UN-Hauptquartier in Genf (10.3.2020)

New York. Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, hat von den Regierungen der G-20-Staaten in der gegenwärtigen Krise Zugeständnisse an die »Entwicklungsländer« und einen internationalen Konjunkturplan gefordert, wie die dpa am Dienstag abend berichtete. Demnach müsse ein »Plan wie zu Kriegszeiten« den Volkswirtschaften »massive Ressourcen zuführen und einen zweistelligen Prozentsatz des Bruttoweltprodukts erreichen«, schrieb Guterres in einem Brief vom Montag, der der Deutschen Presseagentur vorliegt. Bei dem vom UN-Chef angedachten Volumen würde es sich um mehrere Billionen US-Dollar handeln.

In dem Paket müsse die Umschuldung der ärmeren Länder Vorrang haben,
auf die Zahlung von Zinsen sollten die Industrienationen 2020 verzichten. Auch Zölle für medizinische und ähnliche Produkte müssten abgeschafft und der grenzübergreifende Handel in diesem Bereich neu geordnet werden. Auch brauche es Sozialschutz für Arbeiter, Steuervergünstigungen und Zugang zu Krediten. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland

Drei Wochen kostenlos: jetzt probelesen!