Gegründet 1947 Donnerstag, 2. April 2020, Nr. 79
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.03.2020, Seite 15 / Feminismus

Furtwängler kritisiert Frauenbild in Filmen

München. Die Schauspielerin Maria Furtwängler hat die Darstellung von Frauen in Filmen kritisiert. »Die Idee, dass es die Aufgabe der Frau sei, die richtige Partie zu finden, verfolgen auch heute noch unzählige Filme«, sagte die 53jährige der Illustrierten Bunte laut Vorabmeldung vom Mittwoch. »Da ist die Frau etwa erfolgreiche Anwältin, aber dann lernt sie auf einer Insel den Robbenfischer kennen und lässt alles stehen und liegen – weil Arbeiten die Frau ja eigentlich unglücklich macht und nur der Mann sie zur endgültigen Bestimmung führen kann«, so Furtwängler. Oft sei zu sehen, dass beruflich erfolgreiche Frauen notgedrungen unglücklich in der Liebe seien. »Beides können wir offensichtlich nicht«, sagte Furtwängler. (AFP/jW)

Mehr aus: Feminismus

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!