Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. März 2020, Nr. 75
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Probeabo abschließen und weiterempfehlen Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Aus: Ausgabe vom 19.03.2020, Seite 1 / Ausland

Brasilien: Anklage wegen Mordes während Diktatur

São Paulo. Die Staatsanwaltschaft in São Paulo hat zwei ehemalige Militärs und vier weitere Beteiligte wegen des Mordes an dem Journalisten Vladimir Herzog im Jahr 1975 angeklagt. Herzog, damals Direktor des Fernsehsenders TV Cultura und ehemaliger Mitarbeiter der BBC, starb während der Militärdiktatur in der Geheimdienstzentrale DOI-CODI in São Paulo, nachdem er festgenommen und gefoltert worden war. Laut Staatsanwaltschaft wurde das Verbrechen »in einem Kontext des systematischen und allgemeinen Angriffs des brasilianischen Staates auf die Zivilbevölkerung« begangen. 1992 hatte die Staatsanwaltschaft Ermittlungen eingeleitet, aber die Untersuchung wurde unter Verweis auf das Amnestiegesetz von 1979 annulliert. 2018 war der Fall wieder aufgenommen worden. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland

Drei Wochen kostenlos: jetzt probelesen!