Gegründet 1947 Montag, 8. März 2021, Nr. 56
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 13.03.2020, Seite 1 / Inland

Iran bittet IWF um Hilfskredite

Teheran. Die iranische Zentralbank hat am Donnerstag den Internationalen Währungsfonds (IWF) um dringende Finanzhilfe gebeten. Sie habe um »sofortigen Zugang« zu den vom IWF wegen der Coronaviruspandemie versprochenen Kredithilfen gebeten, teilte Außenminister Mohammed Dschawad Sarif über den Onlinedienst Twitter mit. Der Iran hatte zuletzt zwischen 1960 und 1962 Kredite vom IWF erhalten. De facto ist eine Entscheidung gegen den Willen der USA undenkbar. Der Iran, der auch wegen der US-Sanktionen unter einer Wirtschaftskrise leidet, ist nun zudem eines der am stärksten von der Coronaviruspandemie betroffenen Länder. Nach jüngsten Angaben vom Donnerstag wurde nun die Schwelle von 10.000 Infektionen in dem Land überschritten. Binnen 24 Stunden kamen rund 1.000 Infektionsfälle hinzu, die Zahl der Toten durch das Virus stieg um 75 auf 429. (AFP/jW)

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft