Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. November 2020, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.01.2020, Seite 16 / Sport
Hockey

Nervensachen

Minsk. Titelverteidiger Deutschland hat die Hallenhockey-EM der Frauen in Belarus als enttäuschender Vierter beendet. Einen Tag nach der 2:5-Niederlage in der Vorschlussrunde gegen den Gastgeber musste sich die stark verjüngte DHB-Auswahl am Sonntag bei der Europameisterschaft in Minsk im kleinen Finale Tschechien 1:2 im Penaltyschießen geschlagen geben. Nach regulärer Spielzeit hatte es 2:2 gestanden. Es ist bei der 20. Hallen-EM erst das zweite Mal nach 2016, dass die DHB-Auswahl nicht in den Medaillenrängen landete. Die Tschechinnen, die zum EM-Auftakt noch 1:4 gegen die auch diesmal überlegenen deutschen Damen verloren hatten, hatten im Shootout die stärkeren Nerven. Im Finale traf nach Redaktionsschluss Gastgeber Belarus auf die Niederlande. (dpa/jW)

Mehr aus: Sport

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!