Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 7. / 8. Dezember 2019, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
15.11.2019, 18:48:59 / Ausland

Kuba fordert von Bolivien Freilassung seiner Ärzte

Kubas Außenminister Bruno Rodríguez fordert ein Ende der Hasskam
Kubas Außenminister Bruno Rodríguez fordert ein Ende der Hasskampagne gegen kubanische Ärzte in Bolivien

Havanna. Kubas Regierung hat die sofortige Freilassung von vier in Bolivien festgenommenen kubanischen Staatsbürgern gefordert. In einer am Freitag veröffentlichten Erklärung bezeichnete das Außenministerium in Havanna die Anschuldigungen gegen die vier zur medizinischen Brigade gehörenden Ärzte als »verleumderisch«. Die Kubaner waren bereits am Mittwoch im bolivianischen El Alto bei La Paz festgenommen worden. Die Behörden, die nach dem Putsch gegen den bolivianischen Präsidenten Evo Morales die Macht übernommen haben, werfen den Ärzten Finanzierung der Proteste gegen den Staatsstreich vor. Angesichts der Gefahr für das medizinische Personal, das in Bolivien im Rahmen eines Regierungsabkommens arbeitet, werde die Mission zudem sofort beendet, so das Außenministerium in Havanna. Der kubanische Außenminister, Bruno Rodríguez, forderte auf Twitter ein Ende der Gewalt- und Hasskampagne gegen das kubanische Personal und Garantien für eine sichere Rückkehr nach Kuba. (PL/jW)