Gegründet 1947 Dienstag, 1. Dezember 2020, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 05.11.2019, Seite 1 / Ausland

HDP erinnert an Verhaftung ihrer Vorsitzenden

Istanbul. Die linke Oppositionspartei HDP hat an die Inhaftierung ihrer ehemaligen Vorsitzenden vor drei Jahren erinnert. Selahattin Demirtas und Figen Yüksekdag seien als »Geiseln« genommen worden, schrieb die HDP am Montag auf Twitter. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Saruhan Oluc sagte, die Regierung von Recep Tayyip Erdogan habe damals einen »politischen Putsch« betrieben. Am 4. November 2016 waren Demirtas, die damalige Kochefin Figen Yüksekdag und weitere HDP-Abgeordnete unter Terrorvorwürfen festgenommen worden. Gegen Demirtas laufen zahlreiche Prozesse. Lokale Gerichte ordneten zwar mehrmals die Entlassung des Politikers an. Demirtas muss aber trotzdem im Gefängnis bleiben, unter anderem weil er in einem Verfahren zu vier Jahren und acht Monaten Haft verurteilt wurde und inzwischen ein neuer Haftbefehl gegen ihn vorliegt. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!