Gegründet 1947 Freitag, 23. Oktober 2020, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 02.11.2019, Seite 16 / Aktion
Verteilaktion

Am 29. November alle auf die Straße – mit junge Welt

IMG_9617.jpg
jW-Verteilaktion am 1. Mai 2018 vor dem Brandenburger Tor in Berlin

»Fridays for Future« ruft wieder alle Generationen zum »Global Climate Strike« am 29. November auf. Parallel plant das Aktionsbündnis »Ende Gelände« eine Besetzung im Lausitzer Braunkohlegebiet. Bisher sind allein in Deutschland Demonstrationen in mindestens 199 Orten angemeldet, es werden erneut über eine Million Teilnehmende erwartet. Auch wir möchten uns wieder beteiligen und dabei mit 28.000 Exemplaren auf die junge Welt aufmerksam machen. Besonderes Augenmerk legen wir auf die Städte Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München und Frankfurt am Main. Wer bei der Aktion mithelfen will, meldet sich bitte beim Aktionsbüro, wo auch Zeitungen und anderes Material für die Verteilung vor Ort bestellt werden können.

Kontakt zum Aktionsbüro: 0 30/53 63 55 10, aktionsbuero@jungewelt.de

Unverzichtbar!

»Ich schätze die junge Welt wegen ihrer solidarischen Haltung und Berichterstattung zu Kuba. Dabei deckt sie Fake-News auf und schreibt über sonst totgeschwiegene Themen.« Samuel Wanitsch, Mitglied der nationalen Koordination der Vereinigung Schweiz-Kuba

Eine prinzipienfeste, radikal kritische Tageszeitung ist durch nichts zu ersetzen für all diejenigen, die dem real existierenden Kapitalismus und Faschisten etwas entgegensetzen wollen.

Diese Zeit braucht eine starke linke Stimme!

Mehr aus: Aktion