Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Freitag, 22. Oktober 2021, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 22.10.2019, Seite 1 / Ausland

Keine Abstimmung über »Brexit«-Deal in London

London. Die Entscheidung des britischen Unterhauses über den neuen »Brexit«-Deal von Premierminister Boris Johnson verzögert sich weiter. Parlamentspräsident John Bercow ließ eine Abstimmung im Unterhaus in London am Montag nicht zu. Er begründete seine Ablehnung damit, dass der Entwurf der Regierung in seinem Inhalt der gleiche wie der vom Sonnabend sei. Auch die Umstände hätten sich nicht geändert. Das Unterhaus sollte eigentlich schon am 19. Oktober in einer Sondersitzung über das Abkommen abstimmen. Die Abgeordneten votierten aber dann dafür, die Entscheidung zu verschieben. Die Folge: Der Premierminister war damit per Gesetz verpflichtet, in Brüssel um eine Verlängerung der »Brexit«-Frist über den 31. Oktober hinaus zu bitten. Johnson hatte vor wenigen Tagen mit der EU einen geänderten Austrittsvertrag ausgehandelt. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland