Gegründet 1947 Freitag, 30. Oktober 2020, Nr. 254
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 30.09.2019, Seite 2 / Ausland

Ansarollah zeigen angebliche Aufnahmen Gefangener

Sanaa. Die Ansarollah (»Huthis«) im Jemen haben Videoaufnahmen veröffentlicht, die saudische Gefangene nach einer großangelegten Offensive im Grenzgebiet zu Saudi-Arabien zeigen sollen. Bei dem Angriff nahe der gemeinsamen Grenze seien mehr als 2.000 Kämpfer des von Saudi-Arabien angeführten Kriegsbündnisses gefangengenommen worden, sagte Ansarollah-Militärsprecher Dschahia Sari am Sonntag bei einer Ansprache im der Miliz nahestehenden Fernsehsender Al-Masirah. Darunter seien auch saudische Soldaten. Mehr als 500 Kämpfer des Bündnisses seien getötet oder verletzt worden. Unabhängig bestätigen ließen sich die Angaben nicht. (dpa/jW)