Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 17. September 2019, Nr. 216
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
12.09.2019, 19:04:55 / Ausland

UN-Hilfswerk bringt 98 Flüchtlinge aus Libyen nach Italien

Bereits am 29. April 2019 wurden Flüchtlinge aus Libyen vom UNHC
Bereits am 29. April 2019 wurden Flüchtlinge aus Libyen vom UNHCR per Flugzeug nach Italien gebracht

Rom. Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR hat eine Gruppe von 98 Flüchtlingen aus Libyen nach Italien ausgeflogen. Sie stammten aus Eritrea, Äthiopien, Somalia und dem Sudan, und unter ihnen seien 52 unbegleitete Kinder, teilte das UNHCR am Donnerstag mit. Viele von ihnen seien zuvor längere Zeit in libyschen Gefangenenlagern gewesen. Es sei der dritte Transfer nach Italien in diesem Jahr. »Heute haben wir 98 Menschen in Sicherheit gebracht, aber dies ist immer noch eine kleine Zahl im Vergleich zu den Tausenden, die Hilfe brauchen«, sagte der UNHCR-Missionschef für Libyen, Jean-Paul Cavalieri. Das UNHCR sei dem libyschen Innenministerium und der Hilfsorganisation LibAid dankbar.

Flüchtlinge aus anderen Teilen Afrikas, die Libyen mit dem Ziel Europa durchqueren, landen oft in Gefangenenlagern diverser Milizen, wo sie misshandelt werden. »Die heutige Evakuierung ist ein Beispiel von Solidarität, und wir danken den italienischen Behörden, dass sie sie möglich machten«, sagte der UNHCR-Repräsentant für Südeuropa, Roland Schilling. In diesem Jahr habe das UNHCR bisher 1.474 Flüchtlingen geholfen, Libyen zu verlassen. Davon seien 710 nach Niger, 393 nach Italien und 371 in andere europäische Länder und nach Kanada gebracht worden. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland