Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
03.07.2019, 19:20:33 / Ausland

UN-Generalsekretär verurteilt Angriff auf Migranten in Libyen

Angriff_auf_Migrante_61868526.jpg
Trümmerteile des zerstörten Flüchtlingslagers in Tadschura, nahe der libyschen Hauptstadt Tripolis (3.7.2019)

New York. UN-Generalsekretär António Guterres hat den Luftangriff auf ein Lager mit afrikanischen Migranten nahe der libyschen Hauptstadt Tripolis scharf verurteilt. Er sei entrüstet und verurteile diesen schrecklichen Vorfall auf das Schärfste, teilte sein Sprecher Stéphane Dujarric am Mittwoch in New York mit. Er betonte, dass die Vereinten Nationen den Konfliktparteien die exakten Koordinaten des Lagers übermittelt hätten. Eine unabhängige Untersuchung zu den Vorfällen müsse die Schuldigen ausfindig machen und vor Gericht bringen, sagte der Sprecher. Alle Konfliktparteien müssten sich an geltendes humanitäres Recht halten. Zivilisten müssten mit allen Mitteln geschützt werden. Dujarric wollte sich nicht dazu äußern, wer für die Tat verantwortlich ist. Er schloss auf Nachfrage nicht aus, dass es sich um ein Kriegsverbrechen handeln könnte. Bei dem Blutbad nahe Tripolis waren in der Nacht zum Mittwoch mindestens 44 Menschen getötet und etwa 130 weitere verletzt worden. (dpa/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Ausland