Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2019, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
14.06.2019, 18:21:59 / Ausland

Ein Hauptverdächtiger nach Anschlägen von Sri Lanka gefasst

RTX6ZATS.jpg
Sicherheitskräfte in Colombo nach dem Attentat vom 29. April

Lyon. Nach den verheerenden Anschlägen vom Ostersonntag in Sri Lanka mit mehr als 250 Toten ist ein Hauptverdächtiger gefasst worden. Der 29jährige Mann aus Sri Lanka sei im Nahen Osten festgenommen und am Freitag zusammen mit vier anderen Verdächtigen an das Land ausgeliefert worden, teilte die Polizeiorganisation Interpol mit.

»Die Festnahme und Auslieferung eines der Hauptverdächtigen der Bombenanschläge in Sri Lanka ist ein wichtiger Schritt in der laufenden Untersuchung«, erklärte Interpol-Generalsekretär Jürgen Stock laut Mitteilung. Ahamed Milhan Hayathu Mohamed wurde mit sogenannter Red Notice wegen Terrorismus und Mordes von der Polizeiorganisation, die ihren Sitz im französischen Lyon hat, gesucht. Interpol gab keine Details darüber bekannt, in welchem Land er im Nahen Osten gefasst wurde.

Am Ostersonntag im April hatten neun Selbstmordattentäter Anschläge unter anderem auf drei christliche Kirchen und drei Luxushotels in Sri Lanka verübt. Die Attentäter gehörten nach Angaben der Regierung einer einheimischen Islamistengruppe um den Prediger Mohammed Zaharan an. Der sprengte sich in einem der Hotels in die Luft. Indische Geheimdienste hatten Sri Lanka vorab über Anschlagspläne von Zaharans Gruppe gewarnt. Der IS reklamierte die Anschläge für sich. (dpa/jW)