1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 22. Juni 2021, Nr. 141
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 27.04.2019, Seite 16 / Aktion
Internationalismus

Die Granma Internacional, deutsche Ausgabe, wird 25. Feiern Sie mit!

Mitfeiern und Pläne schmieden für eine Venezuela-Soliaktion
D19D0112RosaLuxemburgKonferenz165302.jpg
Den Internationalismus hochhalten: Manifestation zu 60 Jahren Kubanischer Revolution auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz im Januar

Am kommenden Freitag feiern wir 25 Jahre Granma Internacional, deutsche Ausgabe! Und das erwartet Sie am 3. Mai in der Berliner jW-Ladengalerie: Zunächst macht Projektleiter Jonas Pohle mit dem Vorhaben bekannt. Es folgen einige Grußbotschaften aus der Schweiz, Österreich und Kuba (die Grußbotschaft des Fotografen Roberto Chile besteht aus einer Reihe noch unveröffentlichter Aufnahmen aus Havanna). Der Musiker Nicolas Miquea wird einige seiner Lieder vortragen. In einer kurzen Gesprächsrunde werden sich Jörg Rückmann (Cuba Sí), Marion Leonhardt (FG BRD–Kuba) und Marcel Kunzmann (Cuba heute) mit Dietmar Koschmieder (Verlag 8. Mai) über die aktuelle Lage in Kuba und Lateinamerika unterhalten. Eine Live-Schaltung zur deutschen Granma-Redaktion in Havanna ist vorgesehen. Zum Abschluss des offiziellen Teils werden Ideen gesucht – in Berlin soll es eine große Internationale Solidaritätsveranstaltung für Venezuela geben. Danach geht es mit Musik, Cuba Libre und aktuellen Bildern aus Havanna weiter. Der Eintritt ist frei, um Vor­anmeldung wird gebeten unter mm@jungewelt.de oder 030/53 63 55-56.

1.000 Abos jetzt

Die Bundesregierung sagt: der Tageszeitung junge Welt sei mit geheimdienstlichen Mitteln der »Nährboden zu entziehen«. Wirtschaftlich und wettbewerbsrechtlich negative Folgen durch die Nennung der Zeitung im Verfassungsschutzbericht seien sogar beabsichtigt.

Unsere Antwort darauf kann nur sein, dass sie mit diesem grundgesetzwidrigen Eingriff in die Presse- und Meinungsfreiheit genau das Gegenteil erreichen! Deshalb fordern wir alle Freunde, Leserinnen und Leser, Unterstützer, Autoren und Genossenschaftsmitglieder auf: Tun wir alles, um den »Nährboden« der jungen Welt zu stärken – jetzt erst recht!

Mehr aus: Aktion