Gegründet 1947 Dienstag, 23. April 2019, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.04.2019, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Steigt Deripaska bei Autobauer GAS aus?

Nischni Nowgorod. Der russische Oligarch Oleg Deripaska könnte die Kontrolle über den auch für deutsche Autokonzerne tätigen Kleintransporterbauer GAS abgeben, damit die US-Sanktionen gegen das Unternehmen aufgehoben werden. Eine entsprechende Frage von Journalisten bejahte Deripaska bei einer Werksführung in Nischni Nowgorod, wie Reuters am Mittwoch berichtete. Die USA hatten Deripaska im April 2018 auf eine Sanktionsliste gesetzt. Ende 2018 hatte der Oligarch seine Anteile an dem Konzern »EN Plus« reduziert, damit die Sanktionen gegen die Tochtergesellschaft, den Aluminiumkonzern Rusal, aufgehoben werden. So könne er es auch bei GAS machen, sagte Deripaska nun. Volkswagen hatte Insidern zufolge schon 2017 Gespräche über einen Einstieg bei GAS geführt, die wegen der US-Sanktionen allerdings auf Eis gelegt wurden. (Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit