Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 12.03.2019, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Iran und Irak wollen Handel ausbauen

Bagdad. Irak und Iran wollen trotz des Drucks aus den USA ihre Wirtschaftsbeziehungen verstärken. »Wir haben über den Ausbau des Handels zwischen den beiden Ländern gesprochen«, sagte der irakische Staatschef Barham Salih am Montag nach einem Treffen mit Irans Präsidenten Hassan Rohani. Es sei auch um den Aufbau einer gemeinsamen Wirtschaftsinfrastruktur gegangen. Hassan Rohani hatte am Montag seinen ersten Staatsbesuch im Irak begonnen. Washington übt Druck auf Bagdad aus: Irak soll keine Energie mehr vom iranischen Nachbarn importieren. Allerdings ist der Iran für den Irak einer der wichtigsten Geschäftspartner in der Region. Das Handelsvolumen lag im vergangenen Jahr bei rund zwölf Milliarden Dollar. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit