Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Februar 2019, Nr. 46
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 12.02.2019, Seite 11 / Feuilleton
Deak

Zivilpakt

Von Dusan Deak
Ehe_fuer_alle_59616023.jpg

»Ehe für alle« ist spießig, sagt die FDP und erfindet die »Ehe für Alles«. Jeder soll jederzeit jeden und alles heiraten können, multiple Vielfachverbindungen sind ausdrücklich erwünscht.

Das Produkt soll »Zivilpakt« heißen und ist für Personen und (bewegliche und stationäre) Objekte gedacht, »die einander verbunden sind, aber keine Liebesbeziehung unterhalten«. Also nicht anders als in jeder ordinären Ehe. So haben es bayerische Freidemokraten in einem Positionspapier festgehalten.

Das Konzept ist im wesentlichen von den Grünen geklaut. So, wie rechtslastige FDP-Konzepte zu Sicherheitsfragen offensichtlich von der AfD stammen. Übrigens: könnte man der Wirtschafts- und Klientelvereinigung FDP den Titel »Partei« wegen Plagiatsvorwurf aberkennen?

Nach Vorstellung der Freidemokraten sollte beispielsweise Herr Müller demnächst einen »Zivilpakt« mit Alexa von Amazon eingehen können. Oder die nette Oma von nebenan im Rahmen einer »Zivilpakt«-Wohngemeinschaft adoptieren. Später könnte Herr Müller die adoptierte Oma beim vorgezogenen Steuerausgleich 2019 als geldwerten Nachteil, Sonderausgabenpauschale oder Kilometergeld deklarieren.

Mehr aus: Feuilleton