Aus: Ausgabe vom 10.01.2019, Seite 5 / Inland

Kabinettsbeschluss für »starke Familien«

Berlin. Die Bundesregierung hat am Mittwoch in Berlin einen Entwurf für das »Starke-Familien-Gesetz« beschlossen. Dieser sieht vor allem eine Erhöhung des Kinderzuschlags sowie Änderungen beim Bildungs- und Teilhabepaket vor. Der Kinderzuschlag, der verhindern soll, dass Familien allein wegen ihrer Kinder auf Hartz IV angewiesen sind, soll zum 1. Juli 2019 um 15 Euro auf dann 185 Euro pro Kind und Monat steigen. Zugleich werden Einkünfte des Kindes – zum Beispiel Unterhaltszahlungen – weniger stark berücksichtigt. Leistungen des »Schulstarterpakets« sollen ab August 2019 um 50 Euro auf 150 Euro im Jahr angehoben werden. (AFP/jW)

Infos und Verweise zu diesem Artikel:

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Eva Willig: Separieren, wie üblich »Verharzte« Familien brauchen keine Stärkung – oder? Starke Kinder sollen offensichtlich auch nicht aus Hartz-IV-Familien hervorgehen....
Mehr aus: Inland
  • Wie organisiert man Arbeitskämpfe im Krankenhaus und wie erfolgreich sind sie? Ein Gespräch mit Jan von Hagen
    Susanne Knütter
  • Europäische Behörden sollen mit Trojanerprogrammen auf Computer und Telefone zugreifen. Europol errichtet »Entschlüsselungsplattform« in Den Haag
    Matthias Monroy
  • Polizei in Frankfurt am Main verfolgt zunehmend eigene Ziele
    Gitta Düperthal
  • Fachleute beklagen Tausende fehlende Psychotherapeuten in Deutschland. Gesetzentwurf des Gesundheitsministers beschränkt Einstieg in Beruf
    Ralf Wurzbacher
  • Gedenken an Luxemburg und Liebknecht: Duisburger Antifaschisten kommen nach Berlin. Ein Gespräch mit Tim Nießner
    Markus Bernhardt