Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 22.11.2018, Seite 11 / Feuilleton
Kunst am Bau

East Side Gallery bleibt

Die Berliner East Side Gallery gehört seit 1. November zur Stiftung Berliner Mauer. Eine weitere Zerstörung der »weltweit längsten Open-Air-Galerie« ist damit nach Worten von Stiftungsdirektor Axel Klausmeier und Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke) für die Zukunft ausgeschlossen. Das mit 1,3 Kilometer längste noch erhaltene Teilstück der Berliner Mauer steht unter Denkmalschutz, die dazugehörigen Grundstücke sind an die Stiftung Berliner Mauer übertragen worden. Für das Gelände am Ufer der Spree gebe es auch keinen Bebauungsplan und keine Bauvoranfragen mehr, sicherte Klausmeier zu. (epd/jW)

Mehr aus: Feuilleton