Aus: Ausgabe vom 09.11.2018, Seite 6 / Ausland

Häftlingsmeuterei in Tadschikistan

Duschanbe. Bei einer Häftlingsmeuterei in einem Hochsicherheitsgefängnis in Tadschikistan sind mehr als 20 Menschen ums Leben gekommen. Rund 20 Häftlinge und zwei Wachleute seien bei stundenlangen Kämpfen im Gefängnis von Chudschand im Norden der zentralasiatischen Republik getötet worden, sagten Vertreter der Behörden am Donnerstag. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Frankreichs Präsident Macron lobt Nazikollaborateur Pétain. Seltsame Geschichtsstunden am Rand der Schlachtfelder
    Hansgeorg Hermann, Paris
  • Pjöngjang lehnt weitere einseitige Vorleistungen ab. Wiederaufnahme von Atomprogramm möglich
    Knut Mellenthin
  • Ecuadors Justiz wirft dem früheren Präsidenten Rafael Correa Beteiligung an einer Entführung vor. Nachfolger Moreno in der Kritik
    Volker Hermsdorf
  • Indische Hindunationalisten beanspruchen Moscheegelände, um einen Tempel für Rama zu bauen
    Aditi Dixit und Silva Lieberherr, Mumbai