Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Dienstag, 5. Juli 2022, Nr. 153
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 12.11.2018, Seite 15 / Politisches Buch

Neu erschienen

Graswurzelrevolution

Die Monatszeitung Graswurzelrevolution widmet sich in ihrer Novemberausgabe unter anderem der Unteilbar-Demo in Berlin am 13. Oktober. Die Presseprecherin des #Unteilbar-Bündnisses wird interviewt von Bernd Drücke, und auch Michèle Winkler lässt die Veranstaltung noch einmal Revue passieren. Vor fünf Jahren wurde der antifaschistische Rapper Pavlos Fyssas in Griechenland ermordet, angeklagt wurden 69 Mitglieder der Neonazipartei »Goldene Morgendämmerung«, Ralf Dreis berichtet aus Athen vom Prozess, der bald zu Ende geht. Zu den weiteren Beiträgen gehört ein Interview mit Daniel Korth zur Massenvertreibung der Rohingya aus Myanmar. (jW)

Graswurzelrevolution, Nr. 11/2018, 24 Seiten, 4,80 Euro, Bezug: GWR Abo und Vertrieb, Vaubanallee 2, 79100 Freiburg, E-Mail: abo@graswurzel.net

Sozialistische Zeitung

Die monatlich erscheinende Sozialistische Zeitung hat den Schwerpunkt »100 Jahre Novemberrevolution«. Manuel Kellner und Angela Klein schreiben über die »kurze Blüte der deutschen Revolution«, Klaus Kuhl wirft einen genaueren Blick auf den Kieler Matrosen- und Arbeiteraufstand, und Gisela Notz erinnert in ihrem Beitrag an die Rolle der sozialistischen Arbeiterinnernbewegung im Kampf für das Frauenwahlrecht. Im Gespräch berichtet eine Aktivistin über ihren langjährigen Kampf im Hambacher Wald. (jW)

SoZ – Sozialistische Zeitung, Nr. 11/2918, 24 Seiten, 3,50 Euro, Bezug: Verein für solidarische Perspektiven, SoZ-Verlag, Regentenstr. 57–59, 51063 Köln, E-Mail: redaktion@soz-verlag.de

Welttrends

Um »Chinas großen Sprung« geht es in der Novemberausgabe des außenpolitischen Journals Welttrends. Weihua Wang, Wolfram Adolphi, Doris Fischer, Zuotao Xiang machen sich Gedanken zur Geschichte des Reichs der Mitte im 20. Jahrhundert, Berthold Kuhn berichtet aus dem heutigen China. Dazu gibt es ein Gespräch mit dem ehemaligen SED-Generalsekretär und Staatsratsvorsitzenden Egon Krenz über die Beziehungen der DDR zur Volksrepublik und seine persönlichen Erinnerungen. (jW)

Welttrends, Nr. 11/2018, 72 Seiten, 4,80 Euro, Bezug: Medienhaus Babelsberg, August-Bebel-Str. 26–52, 14482 Potsdam, E-Mail: bestellung@welttrends.de

Mehr aus: Politisches Buch