Aus: Ausgabe vom 09.11.2018, Seite 2 / Ausland

Spekulationen über Kabinettsumbildung in USA

Washington. Nach dem erzwungenen Rücktritt von Justizminister Jefferson Sessions am Mittwoch (Ortszeit) zeichnen sich nach Medienberichten im Kabinett von US-Präsident Donald Trump weitere Wechsel bis zum Jahresende ab. Als Wackelkandidaten gelten demnach Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen und Innenminister Ryan Zinke, wie unter anderem die Washington Post berichtete. Genannt werden aber auch die Namen von Verteidigungsminister James Mattis, dem Stabschef im Weißen Haus, John F. Kelly, sowie Trumps Sprecherin Sarah Sanders. Sessions hatte am Mitwoch mitgeteilt, er habe beim Präsidenten auf dessen Wunsch seinen Rücktritt eingereicht. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Frankreichs Präsident Macron lobt Nazikollaborateur Pétain. Seltsame Geschichtsstunden am Rand der Schlachtfelder
    Hansgeorg Hermann, Paris
  • Pjöngjang lehnt weitere einseitige Vorleistungen ab. Wiederaufnahme von Atomprogramm möglich
    Knut Mellenthin
  • Ecuadors Justiz wirft dem früheren Präsidenten Rafael Correa Beteiligung an einer Entführung vor. Nachfolger Moreno in der Kritik
    Volker Hermsdorf
  • Indische Hindunationalisten beanspruchen Moscheegelände, um einen Tempel für Rama zu bauen
    Aditi Dixit und Silva Lieberherr, Mumbai