Aus: Ausgabe vom 13.10.2018, Seite 7 / Ausland

Südkoreas Expräsident legt Berufung ein

Seoul. Der ehemalige südkoreanische Präsident Lee Myung Bak geht nach seiner Verurteilung zu 15 Jahren Haft wegen Korruption in Berufung. Lee habe beschlossen, gegen alle in erster Instanz verhängten Urteile Widerspruch einzulegen, sagte sein Anwalt Kang Hoon am Freitag der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap. Ein Gericht in Seoul hatte den 76jährigen vergangene Woche unter anderem der Bestechung und Unterschlagung für schuldig befunden. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Russland kritisiert geplantes NATO-Großmanöver »Trident Juncture« in Skandinavien. Neben Bundesrepublik nimmt auch Ukraine an der Übung teil
    Reinhard Lauterbach
  • Brasilien: Der faschistische Präsidentschaftskandidat Jair Bolsonaro will kubanische Ärzte ausweisen
    Volker Hermsdorf
  • Syrien: Abkommen zu Pufferzone in Idlib weitgehend eingehalten. Einige Kampfverbände bauen aber Stützpunkte aus
    Karin Leukefeld
  • Türkei hat angeblich Beweise für die Ermordung des saudischen Journalisten Chaschukdschi
    Gerrit Hoekman
  • Uganda: Dorfbewohner von Land verdrängt. Hamburger Konzern macht dort Profite. Ein Gespräch mit Peter Kayiira
    Jan Greve