Aus: Ausgabe vom 18.09.2018, Seite 7 / Ausland

Kuba: USA verweigern Dialog mit Havanna

Havanna. Kubas Präsident Miguel Díaz-Canel hat in einem am Sonntag (Ortszeit) ausgestrahlten Interview mit dem südamerikanischen Fernsehsender Telesur das Verhältnis seines Landes zu den Vereinigten Staaten als »im Niedergang« charakterisiert. Unter US-Präsident Donald Trump habe die Aussöhnung beider Staaten Schaden genommen, sagte Díaz-Canel. »Wenn die US-Regierung weiterhin diese abwegige Haltung einnimmt, wird es keinen Dialog geben«, erklärte der Präsident.(AFP/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Bei der Parlamentswahl im Oktober könnte die KP Luxemburgs einen Sitz gewinnen
    Oliver Wagner, Esch/Alzette
  • OAS-Generalsekretär nach Angriffen auf Venezuela in der Kritik. Maduro mit Besuch in China zufrieden
    André Scheer
  • Streiks und Demonstrationen gegen Wirtschaftspolitik von Regierungschef Modi
    Aditi Dixit und Silva Lieberherr, Mumbai
  • Palästinenser sollen gezwungen werden, den »Friedensplan« des US-Präsidenten anzunehmen
    Knut Mellenthin
  • Istanbul: Prozess gegen 20 Juristen wegen angeblicher Mitgliedschaft in terroristischer Organisation. Gespräch mit Nurgül Tosun
    Eleonora Roldán Mendívil