Aus: Ausgabe vom 17.09.2018, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Griechenland lockert Kapitalkontrollen

Athen. Griechenland will bestehende Kapitalkontrollen weiter lockern. Schon in Kürze werde es weniger Beschränkungen geben, kündigte Finanzminister Euklid Tsakalotos in der Zeitung Naftemporiki (Sonnabend) an. Bei dem anstehenden Schritt gehe es um Barabhebungen und die Eröffnung neuer Bankkonten. Die letzte Maßnahme betreffe Einschränkungen für den Kapitalverkehr mit dem Ausland. Die Regierung in Athen hatte die Kontrollen vor drei Jahren verhängt, um in der Schuldenkrise einen Barmittelabfluss bei den heimischen Banken zu verhindern. (Reuters/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Kapital & Arbeit
  • Mitarbeiter der Metro-Tochter verzichteten wegen schlechter Geschäftslage auf Gehalt. Nun wird die Einzelhandelskette trotzdem verkauft
    Elmar Wigand
  • Beim Bahn-Konzern soll nun auch noch an günstigeren Tickets gespart werden