Aus: Ausgabe vom 15.09.2018, Seite 1 / Ausland

Koreanische Staaten eröffnen Verbindungsbüro

Seoul. Die Demokratische Volksrepublik Korea (DVRK) und Südkorea haben am Freitag ein Verbindungsbüro eröffnet, das eine ständige Kommunikationsmöglichkeit bieten soll, um zu jeder Zeit Beratungen über bilaterale Angelegenheiten einschließlich des Austauschs von Personen und der wirtschaftlichen Zusammenarbeit durchführen zu können. Das Büro wurde nahe der Grenze im nordkoreanischen Kaesong eingerichtet. Beide koreanischen Staaten bemühen sich derzeit intensiv um eine Verbesserung ihrer Beziehungen. In der kommenden Woche soll das dritte Gipfeltreffen zwischen Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un und dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In in diesem Jahr stattfinden. Auf der Koreanischen Halbinsel herrscht seit dem Ende des Koreakriegs 1953 ein Waffenstillstand, einen Friedensvertrag gibt es indes nicht. (APF/dpa/Reuters)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland
  • Syriens Armee bereitet Offensive auf Dschihadistenbastion vor. Westen droht mit Angriff
    Karin Leukefeld
  • Wachsende Solidarität für in der Türkei inhaftierten Journalisten Max Zirngast
    Alp Kayserilioglu
  • Unbefristeter Generalstreik in Costa Rica: Hunderttausende Menschen protestieren gegen Steuerreform
  • Russland hält in Sibirien mit chinesischer Beteiligung größtes Manöver seit 1981 ab