Aus: Ausgabe vom 10.09.2018, Seite 16 / Sport

Frage der Selbstdisziplin

Berlin. Der langjährige Mäzen des Hamburger SV, Klaus-Michael Kühne, will sich als Finanzinvestor des Fußballzweitligisten vorerst zurückziehen. »Ich muss mich jetzt selbst disziplinieren. Deshalb will ich meine Anteile loswerden«, sagte der 81jährige Logistikunternehmer der Welt am Sonntag in einem Interview. Der Verein müsse erst einmal kleinere Brötchen backen, forderte der Milliardär. »Ich schließe aber auch nicht aus, dass ich irgendwann einmal zurückkomme«, sagte Kühne, der 20,57 Prozent der Anteile hält und größter Einzelinvestor der HSV-Fußball-AG ist. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Sport