Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2019, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 10.08.2018, Seite 16 / Sport
Sportpolitik

Keine Ausnahme

Lausanne. Die Vereinten Nationen (UN) haben dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) Ausnahmegenehmigungen für die Lieferung von Sportausrüstung nach Nordkorea verweigert. »Das macht es für das IOC schwieriger, seine Mission zu erfüllen und Athleten aus aller Welt zusammenzubringen«, erklärte IOC-Präsident Thomas Bach. Die Entscheidung sei besonders enttäuschend, weil lediglich für eine sehr begrenzte Anzahl von Athleten Ausnahmegenehmigungen beantragt worden seien. Seit der Teilnahme Nordkoreas an den Winterspielen in Südkorea unterstützt das IOC verstärkt die Entwicklung des Sports in der Volksrepublik, die Bach zuletzt im März besucht hatte. Die UN-Sanktionen gegen das Land werden mit dessen Atomprogramm begründet.(dpa/jW)

Mehr aus: Sport