Gegründet 1947 Montag, 26. August 2019, Nr. 197
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 30.07.2018, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Lexit – ein linker Abgesang auf Euro und EU-Integration?« Steffen Stierle, Volkswirt und einer der Koordinatoren des internationalen Lexit-Netzwerks, erläutert, warum Euro und EU-Binnenmarkt Werkzeuge des Neoliberalismus sind, und weswegen ein Austritt aus dem Euro nötig ist. ATTAC-Palaver heute, 30.7., 19.30 Uhr, Eine-Welt-Haus, Schwanthalerstr. 80, München. Veranstalter: ATTAC München

»Deportation Class«. Der Film zeichnet ein umfassendes Bild einer Sammelabschiebung in Deutschland und geht auf die alltäglichen Geschehnisse in den Behörden und bei der Polizei ein. Filmvorführung und Diskussion mit Aktivisten des antirassistischen Netzwerks »We’ll Come United«. Heute, 30.7., 19.30 Uhr, Plattenkosmos, Magdalenenstr. 19, Berlin

»Antifeministische Frauenrechtlerinnen – zwischen Emanzipation und Instrumentalisierung«. Rechte Aktivistinnen inszenieren sich als die »wahren Frauenrechtlerinnen«. Durch diese Instrumentalisierung feministischer Positionen für die eigenen Zwecke versuchen sie, Frauen zu gewinnen. Vortrag von Julia Haas in der Reihe »Antifeminismus von rechts«. Dienstag, 31.7., 19 Uhr, Centro Sociale, Sternstr. 2, Hamburg

»Emanzipation als Leitbegriff?« Ist es sinnvoll, »Emanzipation« als universelle Grundlage linker Politik zu verhandeln? Wie lässt sich »Emanzipation« angemessen sozialtheoretisch verstehen? Dienstag, 31.7., 16 Uhr, Aquarium hinterm Südblock, Skalitzer Str. 6, Berlin. Veranstalter: Emanzipatorische Linke Berlin. Anmeldung unter: themali.berlin@gmail.com

Mehr aus: Feuilleton