Aus: Ausgabe vom 13.07.2018, Seite 7 / Ausland

Vorwürfe gegen Besatzer in Jemen

Dubai. Die Organisation Amnesty International hat schwere Vorwürfe gegen die Vereinigten Arabischen Emirate wegen ihrer Rolle im Jemen-Krieg erhoben: Bei »ungeheuerlichen« Menschenrechtsverstößen in inoffiziellen Haftanstalten der Emirate im Jemen könne es sich um Kriegsverbrechen handeln, erklärte AI am Donnerstag. Häftlinge seien verschleppt und in den Gefängnissen gefoltert worden. Diese Menschenrechtsverstöße müssten als Kriegsverbrechen geahndet werden, sagte Tirana Hassan, Leiterin des AI-Krisenreaktionsteams. (AFP/jW)

Der richtige Begleiter für den Sommer im Marx-Jahr!

Unser Aktionsabo der gedruckten Ausgabe (62 Euro statt 115,20 Euro): Sechs Tage in der Woche, mit vielen Hintergründen und Analysen, mit thematischen Beilagen und am Wochenende acht Seiten extra. Das Abo endet nach drei Monaten automatisch. Als Zugabe gibt es das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben.

Mehr aus: Ausland
  • Piloten in Irland fordern einheitliche Bedingungen für alle Beschäftigten
    Simon Zeise
  • Künftiger Präsident López Obrador kürzt eigenes Gehalt, will Korruption bekämpfen und »Reformen« seines Vorgängers zurücknehmen
    Santiago Baez
  • US-Organisation will Rechtswissenschaftler für Contra-Aktivitäten in Kuba gewinnen
    Volker Hermsdorf
  • Innenminister Seehofer, Salvini und Kickl beraten in Innsbruck über Abschottung Europas. Proteste gegen staatlichen Rassismus in Italien
    André Scheer
  • Israel weitet Angriffe auf syrisches Militär aus. Machtprobe im Grenzgebiet
    Karin Leukefeld