Aus: Ausgabe vom 12.07.2018, Seite 2 / Ausland

Israel schießt Drohne ab

Tel Aviv. Die israelische Armee Israel hat nach eigenen Angaben mit einer Abwehrrakete eine Drohne im Norden des Landes abgeschossen. Die Drohne sei aus Syrien gekommen, teilte das Militär am Mittwoch mit. Zuletzt hatte Israel seine Truppen auf den annektierten Golanhöhen an der syrischen Grenze weiter aufgestockt. Bereits im Februar hatte Tel Aviv behauptet, eine angeblich iranische Drohne sei in den israelischen Luftraum eingedrungen. Die Armee schoss das Flugobjekt damals ab. Der Iran dementierte jedoch, eine solche Drohne eingesetzt zu haben. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland
  • Arbeitszeit verlängern, Ruhezeiten verkürzen: Österreichs Unternehmer wünschen Angleichung an EU-Richtlinien
    Simon Loidl, Wien
  • US-Lobbyisten wollten WHO-Resolution zur Säuglingsernährung verhindern
    Volker Hermsdorf
  • Frankreichs Parti de Gauche verlässt Europäische Linke. Offener Streit zwischen Mélenchon und Tsipras
    Hansgeorg Hermann, Paris
  • Aus Deutschland abgeschobener Afghane nimmt sich das Leben. Pro Asyl macht Bundesregierung mitverantwortlich. Anschlag in Dschalalabad
  • Teils tödliche Angriffe auf Roma sind eine Folge des Rechtsrucks in der Ukraine. Ein Gespräch mit Joachim Brenner
    Gitta Düperthal