Aus: Ausgabe vom 12.07.2018, Seite 1 / Ausland

Trump greift Merkel auf NATO-Gipfel an

Brüssel. Am Mittwoch hat in Brüssel der zweitägige Gipfel der Staats- und Regierungschefs der 29 Mitgliedsländer der NATO-Kriegsallianz begonnen. Bei dem Treffen kam es zu einem Streit zwischen der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem US-Präsidenten. Donald Trump griff die deutsche Regierung wegen zu niedriger Verteidigungsausgaben und milliardenschwerer Gasimporte aus Russland über die Pipeline »Nord Stream 2« scharf an. »Deutschland ist total von Russland kontrolliert«, sagte Trump, das Land sei ein »Gefangener« Moskaus. Merkel wies dies zurück. Die Kanzlerin unterstrich in Brüssel die großen Anstrengungen der Bundesrepublik: »Wir stellen den größten Teil unserer militärischen Fähigkeiten in den Dienst der NATO«, sagte sie. Hauptthema des Gipfels ist die weitere Aufrüstung gegen Russland. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Arbeitszeit verlängern, Ruhezeiten verkürzen: Österreichs Unternehmer wünschen Angleichung an EU-Richtlinien
    Simon Loidl, Wien
  • US-Lobbyisten wollten WHO-Resolution zur Säuglingsernährung verhindern
    Volker Hermsdorf
  • Frankreichs Parti de Gauche verlässt Europäische Linke. Offener Streit zwischen Mélenchon und Tsipras
    Hansgeorg Hermann, Paris
  • Aus Deutschland abgeschobener Afghane nimmt sich das Leben. Pro Asyl macht Bundesregierung mitverantwortlich. Anschlag in Dschalalabad
  • Teils tödliche Angriffe auf Roma sind eine Folge des Rechtsrucks in der Ukraine. Ein Gespräch mit Joachim Brenner
    Gitta Düperthal